Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

FAQ


Wolfgang Oskar Klaus (amtierte 1965)

zurück


Bis zum Ende der Legislaturperiode führte der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters Wolfgang Klaus, die Geschäfte des Oberbürgermeisters. Er amtierte nach dem Tod von Lucie Hein vom 15. September bis zum 4. November 1965. Der 1930 in Frankfurt (Oder) geborene K. war bereits 1945 in den Stadtdienst als Landarbeiter eingetreten und begann 1946 seine Lehre beim Finanzamt. Später arbeitete er als politischer Mitarbeiter in der SED-Kreisleitung. Auf Vorschlag der SED unter Oberbürgermeisterin Noack zum Sekretär des Rates angenommen, wurde K. in der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung nach der Wahl 1961, zum 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters gewählt. 1965 kandidierte er nicht mehr und schied am 4. November 1965 aus dem Rat der Stadt aus. Er ging zum Rat des Bezirkes Frankfurt (Oder). Wolfgang Klaus lebt heute in Frankfurt (Oder).